Die Überquerung des Niagara

eine Stück von Alonso Alegria

gespielt in Zürich, Cabaret Voltaire November 2011

 

Regie Milagros Campos

Spiel Katharina Bohny und Peter Friedli

 

 

Bilder der Auführung

 

 

Zum Stück

Charles Blondin geboren 1824 in Frankreich wurde früh Akrobat und Seiltänzer. Berühmt machte Ihn unter anderem sein Überquerung des Niagara auf dem Seil. Seine Kunstfertigkeit ermöglichte ihm immer risikoreichere Unternehmungen auf dem Seil, wie auf Stelzen gehen, Spiegeleier braten, mit dem Fahrrad hinüberfahren etc. In sein routiniertes leben tritt Carlos, ein eifriger, junger Mann, Bücherwurm und Bewunderer Blondins. Er kritisiert seine nichtigen Kunststückchen und schlägt ihm ein besonderes Unternehmen vor, dass sie beide an die Grenzen Ihrer Möglichkeiten bringen wird. Blondin soll mit Carlos Hilfe das Seil mit Carlos auf seinen Schultern überqueren. Blondin lässt sich überzeugen und sie machen sich auf eine Reise, welche kein anderer vor ihnen gewagt hat und welche sie beide unwiderbringlich verändert.

 

Carlos: " Sie als einziger könnten vielleicht einmal fliegen." Blondin: "Du bist verrückt, mein Junge!"

 

Der Autor

Alonso Alegría ist 1940 in Santiago de Chile geboren. An der Universidad Católica in Lima studierte er Architektur, gleichzeitig machte er erste Theatererfahrungen. Gründung der Theatergruppe "Alba", mit dieser Gruppe diverse Arbeiten als Regisseur. Weiterführendes Studium in Yale in den Disziplinen Dramaturgie und dramatische Literatur, Mitgliedschaft beim Yale Repertory Theater. 1971 Berufung zum Künstlerischen Leiter des damals neu gegründeten Peruanischen Nationaltheaters Teatro Nacional Popular.