Zwei wie wir

eine Liebeskomödie von Norm Foster

 

Foto Michi Schroer
Foto Michi Schroer

Rudy und Nora, die seit vier Jahren geschieden sind und sich seitdem nicht mehr gesehen haben, begegnen sich unverhofft in einem Restaurant. Dieses ungeplante Wiedersehen ist Freude, Erinnerung und Hoffnung zugleich – eine Reise in ihre gemeinsame Vergangenheit beginnt und gleichzeitig entsteht die Frage, ob es für sie eine zweite Chance gibt.

 

Mit viel Humor, einem feinem Gespür für Zwischentöne und Beobachtungen zeichnet der Autor Norm Foster ein Bild von Nora und Rudys Liebe. Ein schwungvolles Stück, so berührend wie komisch und doch auch ganz einfach.

 

Mit Katharina Bohny und Niklas Leifert

Regie Urs Blaser

 

Fotos Michi Schroer

 

 

Termine und weiter Infos auf : www. kammerspiele.ch


Teaser März 2019


Alles auf Anfang

vom Scheitern und und neue Wege wagen

ein musikalischer Theaterabend gespielt von

Cordula Sauter | Spiel und Akkordeon und Katharina Bohny | Spiel und Gesang

 

Die grosse Liebe geht schief. Was kann da noch kommen? Zwei Frauen singen und spielen anhand von Szenen und Liedern über die Liebe und ihre Umwege. Ein charmanter, witziger Liederabend über das Scheitern und den Mut, neu anzufangen.


 

 

Pressestimmen

 

«Geistreiche Texte und mitreißende Lieder. Dabei trällert Katharina mal verzückt von der ersten Liebe und im nächsten Moment begegnet sie zerplatzten Träumen und Rissen in der Seele. In ihrem ausdrucksstarken Mienenspiel steckt eine ganze Gefühlswelt. Cordula Sauter begleitet sie dabei mit ihrem gefühlvoll stimmigen Akkordeonspiel und macht das Lied zur Hymne für gebrochene Herzen. Ein Abend, der zum Schmunzeln, Nachdenken und herzhaften Lachen einlud. Wirklich wetterbomebenexquisit! Vollbesetzte Reihen und tosender Applaus.»

Badische Neuste Nachrichten, 26.3.2018

 

«Katharina Bohny beherrscht dabei als ausgebildete Schauspielerin subtil und anrührend die verschiedensten Stillagen, von Klamauk über sanfte Selbstironie bis hin zum Pathos. Mit dem Akkordeon kann sich Cordula Sauter vielfältig ausdrücken. Wenn ihre Finger über die beiden Tastaturen ihres Instruments gleiten, wirkt das Spiel ganz einfach, fast ohne jegliche Anstrengung. Sinnvoller emotionaler Bildungsroman auf dem Weg ins erfahrene Erwachsenenleben.»

Neckarquelle, 26.2.2018

 

 

 

Zuschauerstimmen

 

«Ich mag wenn es so unaufwendig und so direkt und so viel Echtheit dabei ist... Berührend und wunderbar! Danke!»

(K.M. )

 

«Was Ihr da auf die Beine gestellt habt war ausgesprochen gelungen - sogar die Männer haben herzlich lachen müssen, und es hat unseren restlichen Abend enorm bereichert - danke dafür.»

(E.D.)

  

«Toll, toll, toll war's ! Sehr erfrischend, einfach eine gelungene Vorstellung!»  (U.W. aus F.)

 

«Eigentlich schaue ich mir keine Stücke zwei Mal an. Aber bei diesem Programm war alles dabei. Es war leicht, heiter, tiefsinnig. Da gehe ich auf jeden Fall nochmal rein.» (R.M.)

 

«Ich bin noch ganz verzaubert von der Premiere gestern. Ihr habt mir einen Spiegel vorgehalten und mich berührt, und das so leicht, witzig und schwungvoll. Ich habe mich keine Sekunde gelangweilt. Eine Show wie aus einem Guss!» (I.S.)

 

«..Aber jetzt will ich Ihnen sagen, wie beglückt ich war von diesem Abend! Es war ein abgerundetes Kunstwerk für alle Sinne. Mich hat tief beeindruckt, wie echt Sie das Leben mit den Gefühlen darstellen konnten mit der richtigen Auswahl ihrer Lieder und Texte. Und schauspielerisch war alles ein Guss, weder etwas zu viel noch zu wenig. Dafür wollte ich Ihnen einfach danken.»

(E. C.)

Teaser März 2017