Ab Samstag 21. Mai im Bernhardtheater Zürich -                          Wir freuen uns auf euch!

Gewinner des Prix Walo in der Kategorie beste Bühnenproduktion 2019:

Der Tag an dem der Papst gekidnappt wurde

Ein Theaterklassiker über die Chance für ein friedvolles Miteinander unter den Menschen – witzig, intelligent und hochaktuell!

  

 

Samuel Leibowitz, ein etwas verschrobener, jüdischer Taxifahrer schleppt den in Zürich weilenden Papst mit vorgehaltener Pistole nach Haus. Für seine Familie ist dies nichts Ungewöhnliches, hat sie sich doch an seine skurrilen Einfälle gewöhnt. Dass Samuel einen «Weltfriedenstag» erpressen will, an dem kein Blut fliessen darf, gefällt dem Papst, und eine herzliche Beziehung entsteht zwischen ihm und der jüdischen Familie. Die Welt erhält eine Verschnaufpause…

 

Ein Theaterklassiker über das friedvolle Miteinander der Menschen – witzig, intelligent und noch immer hochaktuell!

 

gesamtes Ensemble:

Walter Andreas Müller, Eric Hättenschwyler, Sabine Deutsch, Reto Mosimann,  Philipp Malbec, Marco Canadea, Jeremy Müller, Klara Rensing und Katharina Bohny

 

Ab Februar 2022 in der folgenden Besetzung:

Reto Mosimann als Sam Leibowitz, Philipp Malbec als Kardinal Wörgel und Katharina Bohny als Sara Leibowitz.

 

Regie: Urs Blaser

Ausstattung: Harry Behlau

Szenenfotos: Michael Schroer

 

Infos und Tickets:    Berhardtheater Zürich

 



Ein mörderischer Mittag

 

Sonntag, 22. Mai, 11:00

in der Schlosskirche Spiez

 

Daniela Eaton, Sopran

Barbara Bohnert, Klavier

Katharina Bohny, Schauspiel

 

Wer denkt, mordende Frauen greifen immer zum Gift, der lasse sich eines anderen belehren. Andererseits ist Gift auch immer wieder nützlich. Begleiten Sie unsere drei Künstlerinnen durch ein vergnüglich mörderisches Repertoire aus Texten und Liedern zum Thema "Ableben wieder willen" und lassen sie sich überraschen von der Rafinnesse der Mordlustigen.